• Beste Zutaten für die Gesundheit

Fachkonzepte: Spezielle Therapieprogramme für viele Krankheiten

Je gezielter die Behandlung, desto größer und dauerhafter der Reha Erfolg: die Kliniken der Kur + Reha GmbH haben deshalb eine Reihe von indikationgerechten Therapiekonzepten entwickelt. Dazu wurden aktuelle medizinische und wissenschaftliche Erkenntnisse in erfolgreiche Gesundheitsprogramme umgesetzt.

Jede Klinik hat eigene Fachkonzepte, deshalb berücksichtigen wir bei der Reservierung, welche von ihnen für Sie die besten Rehavoraussetzungen bietet, wo die optimale Behandlung möglich ist und wo sie mit Ihren Kindern am besten untergebracht werden können.

Eine Hilfestellung bei der Auswahl der passenden Klinik bietet Ihnen auch unser Klinikfinder.

Die folgenden Konzepte liegen vor:

Rehaklinik Feldberg: Adipositas - ein interdisziplinäres Behandlungskonzept

In der Rehaklinik Feldberg wird Adipositas seit Jahren erfolgreich im Rahmen der Mutter-Kind-Rehabilitation initial behandelt, d. h. es wird eine nachhaltige Veränderung krankmachender Lebensgewohnheiten eingeleitet. Der stationäre Aufenthalt bietet die Möglichkeit, die alltäglichen Verhaltensweisen und Belastungen hinter sich zu lassen, um sich in einer neuen Umgebung mit dem bisherigen Verhalten auseinander zu setzen und sich eine neue, gesündere Lebensweise zu eigen zu machen, die nach der Maßnahme in den Alltag der Patientinnen und ihrer Kinder integriert werden kann.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Feldberg: Atemwegserkrankungen

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen den positiven Ein­fluss des Klimas auf chronische Atemwegserkrankungen. Die Klima- und Terrainkur in der Rehaklinik Feldberg bes­sert den Zustand durch Aufenthalt und Bewegung im allergen­armen Reizklima des Mittelgebirges. Die entspannte Atmosphäre abseits des gewohnten beruflichen und häuslichen Milieus und Ent­lastung bei der Betreuung der Kinder schaffen eine gute Vor­­aus­setzung zum Erlernen von Entspannungsverfahren und für Gesundheitsschulungen. Durch die intensive Begleitung der Patientinnen können -besser als bei ambulanten Angeboten- Störfaktoren, auch psychische, erkannt, nach Möglichkeit an­ge­gangen und die Ressourcen gestärkt werden.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Mutter-Kind-Klinik Saarwald: Mütter von Kindern mit Behinderungen

Mütter von Kindern mit Behinderung, z.B. dem Down-Syndrom, stehen unter besonderem Druck. Zweifel und Verzweiflung, viele Vorurteile, dazu natürlich die besondere Aufmerksamkeit, die das Kind braucht... all das kostet Kraft. Das Fachkonzept der Mutter-Kind-Klinik Saarwald setzt genau an diesem Punkt an: Die hohen Anforderungen, die an die Mütter gestellt werden, sind oft nicht allein zu bewältigen. Wege ebnen, Unterstützung und Förderung sind besondere Elemente des Konzepts. Die Kinder werden in gemischten Gruppen integriert.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Mutter-Kind-Klinik Saarwald: Angststörungen

Extreme, starke Angst in bestimmten Situationen, Symptome wie plötzliches Herz klopfen, Erstickungsgefühle, Schwindel – Angststörungen sind weit verbreitet. In der stationären Therapie wird die Grundanspannung reduziert, es wird geübt, die Angst zu kontrollieren. Medikamente sollen so wenig wie möglich eingenommen werden.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Mutter-Kind-Klinik Saarwald: Migräne

Die stationäre Therapie in der Mutter-Kind-Klinik Saarwald bietet ein ganzheitliches Behandlungsprogramm, bei dem Auslösefaktoren aufgedeckt und Techniken zur Eindämmung von Migräneanfällen erlernt werden. Ziel ist, die Häufigkeit oder die Schwere von Migräneattacken bereits vor ihrer Entstehung zu senken und mit der Krankheit so umgehen zu können, dass ein aktives und gesundes Leben möglich ist.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Mutter-Kind-Klinik Saarwald: Depressionen

Ursache von Depressionen ist in der Regel eine Kombination mehrerer Faktoren: belastende Lebensereignisse, nega­tive Erfahrungen, familiäre Probleme, zu hohe und zu lan­ge an­dauernde Stressbelastung ohne ausreichende Regeneration – und vielleicht auch eine vererbte Anfälligkeit für dieses Stö­rungs­bild. Zur erfolgreichen Therapie von Patientinnen mit Depressionen arbeiten wir nach einem Behandlungs­konzept, das auf die individuellen Bedürfnisse der Mutter und der Kinder abgestimmt ist. Sie lernen, ihre Probleme zu verstehen und zu bewältigen und zurück zu einem aktiven Leben zu finden.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Mutter-Kind-Klinik Saarwald: Leben nach Brustkrebs

Die Diagnose Brustkrebs verändert mit einem Schlag das ganze Leben. Nach der onkologischen Primärbehandlung sind die Patien­tinnen noch lange nicht zurück im eigenen Alltag. Die Klinik Saarwald hat ein Behandlungskonzept für Mütter mit Brustkrebs nach der Primärbehandlung und ihre Kinder entwickelt. Die Frauen werden dabei umfassend behandelt, sie werden entlastet und haben Raum und Zeit für ihre Genesung, den Weg zurück zu ihrem Körper und ins Leben. Die Kinder werden pädagogisch betreut, die Krankheit der Mutter wird kindgerecht aufgegriffen und besprochen.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Schwabenland: Interaktionsstörungen

Für Kinder psychisch kranker Eltern besteht ein hohes Risiko, selbst psychische Störungen zu entwickeln. Denn das elterliche Verhalten im Umgang mit dem Kind kann krankheitsbedingt eingeschränkt sein. Eine Vorsorge- oder Rehamaßnahme bietet die Möglichkeit, Negativkreisläufe zu durchbrechen. In der Unterbrechung und dem Hinterfragen des bisherigen Lebensweges liegt die Vision, die Interaktion zu verändern und zu verbessern sowie den Alltag auf Gesundheit und Wohlbefinden auszurichten.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Schwabenland: Kinder mit emotionalen Störungen

Kinder können unter dem Stress und Zeitmangel der Er­wach­se­nen leiden, viele Kinder wachsen in „schwie­ri­gen“ Fami­lien­situationen auf, erleben Trennung, Schei­dung, den Verlust eines Elternteils. Konflikte in der Familie haben Auswirkungen auf die emo­tio­nale und körperliche Entwicklung des Kindes. Kinder entwickeln dann verstärkt Verhaltens- und emotionale Störun­gen wie hyperkinetische Störungen, Störungen des Sozialverhaltens, Ängste, Schlafstörungen, psychosomatische Störungen wie Bauch­schmerzen, Kopfschmerzen, Einnässen, Stottern; es treten Kon­zen­trationsstörungen, Erziehungsschwie­rigkeiten und Schul­probleme auf. Stress und Überforderung können auch Aus­löser sein für Essstörungen, Adipositas, Haltungsfehler und gestei­gerte Infektanfälligkeit. Das Fachkonzept der Rehaklinik Schwabenland bietet gezielte Hilfe.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Waldfrieden: Interaktionsstörungen

Wenn Mütter krank sind, dann ist die Beziehung zu den Kindern meist schlecht, oft treten Interaktionsstörungen auf. Die Kinder sind dann überaktiv, frech, rücksichtslos o.ä. und tragen in der Regel zu den Gesundheitsstörungen der Mütter bei. Die Behandlung von Interaktionsstörungen ist immer ein wichtiger Baustein in der indikationsgerechten Therapie der Frauen.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Waldfrieden: Gefährdete Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft kann die Situation in der Familie bis zur Krise verändern. Das kann zu gesundheitlichen Belastungen führen, die schnelle Hilfe erfordern – erst recht, wenn eine Schwangere unter Störungen oder Gefährdungen zu leiden hat. Um die Perspektiven der werdenden Mutter und des Ungeborenen zu verbessern, wird ein Therapieplan erstellt, der die besondere Situation der Schwangeren einbezieht und spezielle Entspannungs-, Bewegungs- und physiotherapeutische Angebote enthält.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Waldfrieden: Somatoforme Störungen

Bei vielen Patientinnen, die an Schmerz, Herz-Kreislauf-, Magen-Darm- und anderen psychosomatischen Krankheiten ohne eindeutige körperliche Ursache (somatoforme Störung) leiden, hat das familiäre Umfeld erheblichen Einfluss auf die Krankheit. Die Familie kann die Erkrankung mit auslösen bzw. verstärken; sie kann sie aber auch kaschieren oder stabilisieren.Genauso entscheidend ist ihre Bedeutung im therapeutischen Prozess. Häufig lässt sich feststellen: Die somatoforme Störung der Patientin (Mutter) ist Ausdruck eines gestörten oder stark belasteten Familiensystems.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Zorge: Neurodermitis

Rote entzündliche Hautstellen, nässende Bläschen und heftiger Juckreiz – rund 4 Millionen Deutsche leiden unter Neurodermitis. Eine rein medikamentöse Therapie führt in vielen Fällen nicht zu einer nachhaltigen Besserung des Befindens. In der Rehaklinik Zorge haben wir deshalb ein Therapiekonzept entwickelt, das sich nicht nur auf die medizinische Behandlung von Neurodermitis beschränkt, son­dern psychologische und soziale Aspekte einbezieht.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Zorge: Reha für Menschen mit Hörverlust

Wenn Mütter oder Kinder mit Hörschädigung chronisch krank sind, verschlimmert die Hörschädigung oft die Krankheit und erschwert die Behandlung. Die Rehaklinik Zorge bietet gezielte Hilfe: die indikationsgerechte Behandlung der chronischen Krankheiten wird bei Bedarf von einer Gebärdensprachen-Dolmetscherin begleitet, Ärzte und Therapeuten wurden speziell geschult, damit sie besser auf die hörgeschädigten Patientinnen eingehen können. Außerdem gibt es Gruppenangebote für Hörgeschädigte und gezielte Mutter-Kind-Angebote.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen

Rehaklinik Zorge: Der Weg aus der Trauer

Der Tod des Partners, eines Angehörigen oder eines nahestehenden Menschen ist ein tiefer Einschnitt. Schmerz, Wut, Leere, Sehnsucht und Einsamkeit, Verzweiflung und Hilflosigkeit sind kurzfristige Reaktionen. Vielen Trauernden gelingt es in der Folgezeit nicht, damit fertig zu werden. Die Rehaklinik Zorge hat ein Konzept zur Trauerbewältigung entwi­ck­elt, die von geschulten Psychologen und einer Fachtherapeutin für Trauer­begleitung geleitet wird. Wichtig ist die Einbeziehung der Kin­der in die Therapie, da sie ebenfalls unter dem Todesfall leiden.

Weiterlesen

Das Konzept als pdf

Das Konzept in der Druckfassung bestellen