Traegerkonferenz des Muettergenesungswerks

29. April 2021,Bastian Bammert -Allgemeines

Am 28. April 2021 fand – nach einer Unterbrechung im letzten Jahr – die jährliche Trägerkonferenz des Müttergenesungswerks statt. Traditionell immer vor Ort in Berlin, "trafen" sich die 71 Teilnehmer*innen pandemiebedingt in diesem Jahr nur online. Da Herr Franck als derzeitiger Vorsitzender des Ausschuss Einrichtungen des Müttergenesungswerk einen Teil der organisatorischen Verantwortung trägt, moderierte er – mit Unterstützung bei den zugehörigen Workshops durch Frau Noack – die Veranstaltung von der Freiburger Zentrale der Kur + Reha GmbH aus.

Sinn und Zweck der Konferenz ist der intensive Austausch zwischen allen Trägern und Klinikleitungen der 73 gemeinnützigen Mütter- und Mutter/Vater-Kind-Kliniken der fünf Wohlfahrtsverbände im Müttergenesungswerk. Grußworte und Beiträge kamen in diesem Jahr von der Schirmherrin des Müttergenesungswerks Elke Büdenbender, Familienministerin Franziska Giffey, Bundesministerium Familien, Senioren, Frauen und Jugend und Staatssekretär Dr. Thomas Gebhardt, Bundesgesundheitsministerium.

Die Fotos geben einen kleinen Einblick in die Vorbereitung, Proben und die technischen Voraussetzungen, die in der Freiburger Zentrale geschaffen werden mussten, um die Konferenz auch online erfolgreich durchführen zu können.

Alle Teilnehmenden wurden tagesaktuell auf Corona getestet.

 


Kur + Reha GmbH stellt neuen Jahresbericht vor

12. April 2021,Bastian Bammert -Allgemeines, Bekanntmachung

Die Kur + Reha GmbH hat heute Ihren neuen Jahresbericht „Einblicke – Ausblicke“ veröffentlicht. Unter dem Titel „Psychosomatische Versorgung weiterdenken“ informiert die aktuelle Ausgabe über Neuigkeiten und Entwicklungen in den Unternehmensbereichen.

Der Jahresbericht wird auf Anfrage kostenfrei verschickt und steht ab sofort als Download zur Verfügung. Interessierte können sich in den Verteiler (E-Mail an infokurorg) aufnehmen lassen, um künftig ein gedrucktes Exemplar und bei Bedarf weitere Informationen zu erhalten.


Rehaklinik Waldfrieden 2 x erfolgreich

22. Mrz 2021,Bastian Bammert -Aus den Kliniken

In der vergangenen Woche wurde auch das Audit zur Re-Zertifizierung PQ-Sys des paritätischen Qualitätssiegels Reha und die Qualitätskriterien des MGW Müttergenesungswerkes abgeschlossen. Der Auditor wird für beide Qualitätssiegel seine Empfehlung aussprechen. Damit ist die Rehaklinik Waldfrieden weiterhin in beiden Qualitätssiegeln qualifiziert. 

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team der Rehaklinik Waldfrieden in Buckow!


Re-Zertifizierung der Mutter-Kind-Klinik Saarwald

24. Februar 2021,Bastian Bammert -Aus den Kliniken

Die Re-Zertifizierung des QM-Systems der Mutter-Kind-Klinik Saarwald wurde am 23. Februar 2021 erfolgreich beendet. Der Auditor, Hr. Bosch, wird der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) empfehlen, dass die Mutter-Kind-Klinik Saarwald das Paritätische QS-Siegel Reha und das MGW-Qualitätssiegel weiterführen darf. Abweichungen oder Nebenabweichungen wurden keine festgestellt.

Wir freuen uns und gratulieren dem gesamten Team in Nohfelden!


"Dölle to go"

02. Februar 2021,Bastian Bammert -Personen, Aus den Kliniken

Unter diesem Motto verabschiedete sich das Mitarbeiter*innen-Team der Rehaklinik Feldberg in der vergangenen Woche von ihrem Klinikleiter Ralf Dölle – umständehalber „coronagemäß“  im Rahmen eines Stehempfangs im Freien, bei Schnee und klirrender Kälte, aber mit heißem Punsch und warmen Worten. 

Bei der folgenden offiziellen Verabschiedung im kleinen Kreis der Bereichsleiter sprach die stellvertretende Klinikleiterin Yvonne Neumann ihren Dank aus für die ausgesprochen erfolgreiche Arbeit des scheidenden Chefs in den vergangenen vier Jahren. Man habe viel profitiert, viel gelernt und dabei auch gemeinsam Spaß gehabt. Der Wechsel von Herrn Dölle innerhalb der Kur + Reha GmbH zur Rehaklinik Schwabenland in Dürmentingen biete die einmalige Chance, durch ihn eine optimale Einarbeitung des neuen Klinikleiters sowie eine beratende Unterstützung der Klinik Feldberg in der Übergangszeit zu erhalten. 

Die Therapeuten stellten auf humorige Art die motivierenden Fähigkeiten ihres Chefs – unter besonderer Berücksichtigung  des von ihm eingeführten Kaffeeautomaten sowie des Einsatzes etlicher Schokoriegel für Mitarbeiter*innen und Patienten*innen – heraus.   

Als Abschiedsgeschenk für den scheidenden Leiter der Rehaklinik Feldberg (dem ehemaligen „Haus Hirschen“) wurde das Bild mit Hirschmotiv überreicht, auf das er von seinem Schreibtisch aus täglich geblickt hatte, versehen mit den Autogrammen der Mitarbeiter. Mit auf den Weg bekam Herr Dölle auch einen „ärztlichen Entlassbrief“, der ihm einen erfolgreichen Klinikaufenthalt bescheinigte, jedoch die vorzeitige Abreise entgegen ärztlichen Wunsches sehr bedauerte. Sofern die mitgegebenen „Nachsorgeempfehlungen“ beherzigt würden, könne  von einer ausgesprochen günstigen Prognose für die kommende Zeit in der Rehaklinik Schwabenland ausgegangen werden!