"Dölle to go"

Avatar of Bastian BammertBastian Bammert - 02. Februar 2021 -Personen, Aus den Kliniken

Unter diesem Motto verabschiedete sich das Mitarbeiter*innen-Team der Rehaklinik Feldberg in der vergangenen Woche von ihrem Klinikleiter Ralf Dölle – umständehalber „coronagemäß“  im Rahmen eines Stehempfangs im Freien, bei Schnee und klirrender Kälte, aber mit heißem Punsch und warmen Worten. 

Bei der folgenden offiziellen Verabschiedung im kleinen Kreis der Bereichsleiter sprach die stellvertretende Klinikleiterin Yvonne Neumann ihren Dank aus für die ausgesprochen erfolgreiche Arbeit des scheidenden Chefs in den vergangenen vier Jahren. Man habe viel profitiert, viel gelernt und dabei auch gemeinsam Spaß gehabt. Der Wechsel von Herrn Dölle innerhalb der Kur + Reha GmbH zur Rehaklinik Schwabenland in Dürmentingen biete die einmalige Chance, durch ihn eine optimale Einarbeitung des neuen Klinikleiters sowie eine beratende Unterstützung der Klinik Feldberg in der Übergangszeit zu erhalten. 

Die Therapeuten stellten auf humorige Art die motivierenden Fähigkeiten ihres Chefs – unter besonderer Berücksichtigung  des von ihm eingeführten Kaffeeautomaten sowie des Einsatzes etlicher Schokoriegel für Mitarbeiter*innen und Patienten*innen – heraus.   

Als Abschiedsgeschenk für den scheidenden Leiter der Rehaklinik Feldberg (dem ehemaligen „Haus Hirschen“) wurde das Bild mit Hirschmotiv überreicht, auf das er von seinem Schreibtisch aus täglich geblickt hatte, versehen mit den Autogrammen der Mitarbeiter. Mit auf den Weg bekam Herr Dölle auch einen „ärztlichen Entlassbrief“, der ihm einen erfolgreichen Klinikaufenthalt bescheinigte, jedoch die vorzeitige Abreise entgegen ärztlichen Wunsches sehr bedauerte. Sofern die mitgegebenen „Nachsorgeempfehlungen“ beherzigt würden, könne  von einer ausgesprochen günstigen Prognose für die kommende Zeit in der Rehaklinik Schwabenland ausgegangen werden! 
 

Um einen Kommentar zu hinterlassen, müssen Sie eingeloggt sein. Sie können sich hier einloggen.

0 Kommentare